Registrierung Mitgliederliste Administratoren und Moderatoren Suche Häufig gestellte Fragen Zur Startseite

Die Herde Feuerschweif » Die Feuerschweife » Die Feuerschweife » Wer spielt wen? » Moni » Hallo Gast [anmelden|registrieren]
Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
Ellenor Ellenor ist weiblich
Melodiöses Auf und Ab.




Dabei seit: 07.11.2013
Beiträge: 105
Geschlecht: Stute
Alter: 7 Jahre
Bildquelle: Edyta
Spieler: Moni

Moni Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

* Ellenor
* 7 Jahre
* Stute
* In drei Worten: Die paradoxe Mörderin
* Farbe: rötlich orange




Charakter
Kennst du das Spiel?
Nimm deine Arme so, als würdest du ein Neugeborenes Baby halten. Wiege es in deinen Armen. Dann sage leise "Maria, Maria, ich habe dein Kind getötet." und lass es fallen.
Drei Mal.
Siehe, was geschieht, was die rachsüchtige Mutter mit dir anstellen wird.


Leise wie Schneeflocken fällt ihr Charakter.
Laut wie ein Elefant trampelt er daher.
Mutter, Tochter, Schlampe, Freundin, Feindin,
sie ist alles, was du willst, was du brauchst.
Fassadenträgerin, Schauspielerin, Perfektionistin ihrer selbst.
Eine Mauer um ihren inneren Kern, undurchbrechbar, unzerstörbar.
Kannst du die Wahrheit aus ihr rauskitzeln?
Die Wahrheit über Maria's Kind?

Rastloses umherstreifen, Flucht vor dem Inneren.
Wissen ist Macht?
Nicht wissen macht auch nichts.
Triff sie, lern sie kennen.
Triff sie erneut, lern sie erneut kennen.
Es ist nie dasselbe, sie ist nie dieselbe.

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von Ellenor am 19.12.2013 17:19.

19.12.2013 17:15 Ellenor ist offline Email an Ellenor senden Beiträge von Ellenor suchen Nehmen Sie Ellenor in Ihre Freundesliste auf
Belfast
Lieb mich.




Dabei seit: 17.12.2013
Beiträge: 43
Geschlecht: Hengst
Alter: 14
Bildquelle: Tigra
Spieler: Moni

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

* Belfast
* 14 Jahre
* Hengst
* In drei Worten: liebesbedürftiger rastloser Kuschelbär
* Farbe: cremefarben




Charakter

Hast du Angst, hast du Angst im Dunkeln?

,,Er ist ein toller Kerl, wirklich. Seine Erscheinung ist ja wirklich imposant, die breite Brust, die Muskeln, die Größe... Am Anfang hatte ich also echt Angst vor ihm, aber schon wenn er einen begrüßt und man diese ruhige Bassstimme hört, weiß man, dass es falsch ist Angst vor ihm zu haben. Bel ist eine unglaublich liebe Seele, aber mal im ernst... Wer steht heutzutage noch auf lieb, hm?"
Queeny, Stute, 7 Jahre

,,Achja... Bel... Ich erinner mich gut an ihn. Durch und durch liebevoll dieser Riese. Wir hatten mal kurze Zeit was miteinander und er hat mir echt die Welt zu Füßen gelegt. Irgendwann wurd's mir dann zu langweilig und ich musste ihm das Herz brechen... Armer Kerl, hab gehört, dass ihm das immer wieder passiert."
Bhaggy, Stute, 12 Jahre

,,Belfast? Mein Belfast? Ihr habt ihn gesehen, ihr kennt ihn, er lebt, oh Gott sei Dank! Lieb soll er sein? Ja, das stimmt. Mein kleiner Engel. Ich hab ihm alles beigebracht, was er braucht. Wenn ich das so höre, bin ich stolz auf ihn. Ach mein kleiner Bursche, Gott behüte ihn... Aber er könnte seine alte Mutter ruhig noch einmal besuchen, bevor sie zu den Engeln geht... Jaja..."
Brenna, Stute, 23 Jahre, Mutter von Belfast

Ich hab Angst, ich hab Angst im Dunkeln,
ich hab Angst vor der Nacht.
Hätt'st du das gedacht?


Ich will doch nur geliebt werden...

Der große Clydesdalehengst wurde in einem friedlichen Tal geboren, weit ab von diesen Landen. Seine Mutter erzog ihm zu dem, was sie unter einem "ordentlichen" Kerl verstand. Liebevoll, zuvorkommend, höflich. Sie ließ ihn in einem Zustand auf die Welt los, der schon lange nicht mehr der Moderne entsprach. Er traf viele Artgenossen, flüchtete vor denen, die ihm Böses wollten und wetteiferte um diejenigen, die nett zu ihm waren. Doch seine Geschichte ist durchzogen mit Liebschaften und Beziehungen, die an seinem guten Willen zerbrachen. Jede Einzelne brach ihm das Herz, jeder Einzelnen wurde es zu langweilig mit ihm. Er verbitterte, resignierte vor der Aussicht, dass die Welt aus der er kam nicht die Welt war, in die er ging. Und so zieht er weiter, denkt an jede Einzelne seiner Lieben und will doch selbst nur geliebt werden, wie er ist und wie er immer sein wird.

__________________


Dieser Beitrag wurde schon 3 mal editiert, zum letzten mal von Belfast am 18.01.2016 14:06.

19.12.2013 17:18 Belfast ist offline Email an Belfast senden Beiträge von Belfast suchen Nehmen Sie Belfast in Ihre Freundesliste auf
Arkane Arkane ist weiblich
Mutter aller und niemandes.




Dabei seit: 28.12.2010
Beiträge: 696
Geschlecht: Stute
Alter: 21 Jahre Lebenserfahrung lasten auf meinen Schultern und doch bin ich dankbar, mein Kind. Sorge dich nicht.
Bildquelle: Karolina Wengerek
Spieler: Moni

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

* Arkane
* 21 Jahre
* Stute
* In drei Worten: Die charakterstarke Powerdame
* Farbe: rot




Charakter

Arkane, eine imposante Rappstute, deren jahrelangen Erfahrungen ihr zu einem Selbstbewusstsein verholfen haben, welches sich durch nahezu nichts erschüttern lässt. Die Stute weiß genau, wie sie auf andere wirkt, wie sie mit wem umzugehen hat und nur selten macht jemand oder etwas sie sprachlos. Aus ihren Augen sprechen 17 Jahre Lebensweisheiten und für alle ist sie so etwas, wie eine Mutter. Sie kennt nahezu jede noch so schlimme Vergangenheit selbst und ist somit ein wandelndes Lexikon. Arkane ist hilfbereit, höflich und freundlich, doch weiß sie sich durchzusetzen, manchmal scheint ihre Zunge scharf wie eine Klinge. Ihren Körper hat die Schwarze vollstens unter Kontrolle und trotz ihres recht hohen Alters, weiß sie, wie sie sich zu wehren hat. Niemand sollte die 'Alte' unterschätzen. Niemand.

__________________

Arkane.
Mutter aller || 21 Jahre alt || Sorgen, Kind?




We came here full of innocence
How could we've been so weak
We've thought something great awaits us here
We were so close to break through

And we've thought
We are one, we are one, we are
We are one


Moni´s Liebling / Bearbeitungen by Karo heart


18.01.2016 14:10 Arkane ist offline Email an Arkane senden Beiträge von Arkane suchen Nehmen Sie Arkane in Ihre Freundesliste auf Füge Arkane in deine Contact-Liste ein
Soulless
Blame it on my Dad.




Dabei seit: 12.01.2016
Beiträge: 25
Geschlecht: Hengst.
Alter: 8 Jahre.
Bildquelle: click
Spieler: Moni

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

* Soulless
* 8 Jahre
* Hengst
* In drei Worten: Inkompetent psychopathisches Arschloch
* Farbe: grau




Charakter

Weil es nicht so leicht ist nur der zu sein, der du als Kind schon werden solltest.

"STRENG DICH GEFÄLLIGST AN!" Unsäglicher Schmerz, als der Huf auf seinen Schädel herabdonnerte. Er war zu schwach, zu kümmerlich und sein Herr wollte ihn stark machen. Er war dankbar, so dankbar.

Du warst auch mal verliebt, doch das ist lange her - heute liebst du keine mehr.

"Liebe ist etwas für Schwächlinge, Sohn. Hass ist etwas für Schwächlinge. Mitleid ist etwas für Schwächlinge." Wieder explodierte der Schmerz in seinem Schädel, sein junger Körper zuckte zusammen, doch kein Laut kam über seine Lippen. Schreie waren ebenfalls etwas für Schwächlinge, das hatte er bereits gelernt. "Sei immer darauf gefasst, dass dir jemand weh tut. Immer." Seine weisen Worte spendeten ihm Trost und mit ausdruckslosen Augen dankte er seinem Herrn für seine Weisheit und seine Geduld mit ihm.

Hast dein Gefühl einfach getötet, irgendwann - damit dich nichts verletzen kann

Er wehrte den Schlag ab, Knochen prallte auch Knochen. Unsagbar schnell schoss er herum, packte seinen Herrn im Genick und drückte den Kiefer zusammen. "JA! TÖTE MICH! TÖTE MICH!", schrie der Hengst unter ihm atemlos und Soulless gewährte ihm seinen letzten Wunsch, voller Dankbarkeit für seine Lektionen. Und doch trauerte er nicht, als er dem leblosen Herrn den Rücken zudrehte, denn Trauer war etwas für Schwächlinge. Er hatte das Leben durchschauen dürfen und nun war er bereit in die Welt hinaus zu gehen und seine Lehre zu verbreiten.

Denn was du erreicht hast, ist so zu sein, wie du als Kind nie werden wolltest

Und irgendwo tief in ihm drin, verkümmerte seine Seele, schrie und bettelte um Erlösung, doch niemand würde sie je hören. ER würde es nicht zulassen. ER hatte die Macht. ER hatte die Kontrolle und ER wollte die Welt zu einem besseren Ort machen.

Nämlich allein, ständig allein
Schrecklich allein, ewig allein
Verdammt dazu allein zu sein, ein ganzes Leben lang allein
Sieh dich doch um, sieh endlich ein - du bist allein, du bleibst allein!

__________________
This is how I show my love.

18.01.2016 14:14 Soulless ist offline Email an Soulless senden Beiträge von Soulless suchen Nehmen Sie Soulless in Ihre Freundesliste auf
 
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu:

Powered by Burning Board Lite 1.0.2 © 2001-2004 WoltLab GmbH